REGIONALLIGA: HEIMSPIEL GEGEN DRESDEN AM SAMSTAG

Eine Woche nach der knappen Niederlage gegen Weimar will die Würzburg Baskets Akademie vor eigenem Publikum zurück in die Erfolgsspur: Am Samstag um 20 Uhr ist das Farmteam des ProA-Ligisten Dresden Titans im TGW-Sportzentrum Feggrube zu Gast. Das Team aus der sächsischen Landeshauptstadt konnte das Hinspiel sehr deutlich für sich entscheiden.

"Das wollen wir zuhause natürlich besser machen, aber Dresden hat ein starkes und gut eingespieltes Team, das in unserer Gruppe zurecht oben mitspielt", sagt akademie-Headcoach Alex King. Der Tabellendritte der RLSO-Nordgruppe hat aus elf Spielen sieben Siege geholt, konnte sich zuletzt aber auswärts in Aschaffenburg nur knapp mit 63:61 durchsetzen.

"Wir hatten in dieser Woche leider mit einigen Erkältungen zu kämpfen, deshalb war es schwierig, uns im Training gut auf das Heimspiel vorzubereiten. Die jungs werden aber alles geben, um ihnen ein spannendes und enges Spiel zu liefern", so King.

Die Dresden Titans spielen am Samstagabend in der ProA gegen Tübingen, die Würzburg Baskets in der easyCredit BBL in Oldenburg - beide Farmteam-Trainer können daher voraussichtlich nicht auf Verstärkung aus der ersten Mannschaft hoffen. 
 

JBBL reist zum Abschluss des Jahres nach Trier 
 

Nach dem Ausfall des Heimspiels gegen das Team Südhessen reist die U16 der Würzburg Baskets Akademie am Sonntag zum letzten Spiel des Jahres nach Trier. Die Gastgeber haben einige Spiele gegen gute Gegner hinter sich: WSie wissen, wie man Druck auf den Ball macht und spielen schnell nach vorne", sagt JBBL-Headcoach Rodrigo Reynoso: "Wir haben wie immer hart trainiert und uns gut auf unseren nächsten Gegner vorbereitet. Ich hoffe, dass die Jungs an diesem Sonntag wieder das haben können, worauf sie sich unter der Woche freuen, nämlich spielen zu können."

Das NBBL-Team tritt in der letzten Partie vor dem Jahreswechsel am Sonntag bei den HAKRO Merlins Crailsheim an und will mit einem Auswärtssieg Platz zwei in der B-Gruppe Süd verteidigen.

Zurück

Foto: Josephine König