KLUBS AUS ISRAEL, FRANKREICH UND BOSNIEN IN DER BCL ZU GAST 

Bei ihrer Premiere in der Basketball Champions League (BCL) werden die Würzburg Baskets ab Anfang Oktober Gäste aus Israel, Frankreich und Bosnien/Herzegowina in der heimischen Turnhölle empfangen. Wie die Auslosung am Mittwoch in Mies in der Schweiz ergab, tritt der easyCredit BBL-Halbfinalist gegen den israelischen Vertreter Hapoel Holon, den bosnischen Meister BC Igokea M:Tel aus Laktasi und JSF Nanterre 92 an. Dabei kommt es zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Würzburger Desi Rodriguez, der seit 2023 beim Tabellenfünften der ersten französischen Liga spielt. 

„Es ist eine sportlich sehr interessante Gruppe mit drei Gegnern, die alle einen guten Basketball spielen. Vor allem Igokea kenne ich ziemlich gut und freue mich auf die Reise nach Bosnien. Sie haben auch in der Adria-Liga ABA sehr gut gespielt“, sagt Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting der Würzburg Baskets: „Ich denke, dass unsere Gruppe sehr ausgeglichen besetzt ist, es kann alles passieren. Für uns werden es schwierige Aufgaben, aber wir werden unser Bestes geben und versuchen, Spaß in unserer ersten Saison in der Champions League zu haben.“

Geschäftsführer Steffen Liebler war bei der Auslosung im europäischen Hauptquartier der FIBA dabei: „Bei diesem Umfeld hier ist es erst einmal bewusst geworden, was wir in der letzten Saison erreicht haben. Es ist für uns als Klub eine Ehre, zum ersten Mal in der Basketball Champions League zu spielen. Wir haben schwierige und erfahrene Gegner und werden versuchen, mindestens einen Klub hinter uns zu lassen. Das Erreichen der Play-Ins sollte unser Ziel sein, und natürlich freuen wir uns auf das Wiedersehen mit Desi Rodriguez.“

Die Würzburg Baskets wurden bei der Auslosung als erster der insgesamt 28 Klubs gezogen, die direkt für die Gruppenphase der neunten BCL-Saison qualifiziert sind. Als nächstes landete der Vertreter aus Bosnien und Herzegowina in der Gruppe A: Igokea M:Tel ist neunfacher und amtierender Landesmeister und erreichte in der ABA als Tabellensiebter mit einer ausgeglichenen Bilanz von 13 Siegen und 13 Niederlagen das Viertelfinale gegen den EuroLeague-Klub Partizan Belgrad. Kapitän Dragan Milosavljevic war von 2015 bis 2017 einer der Leistungsträger bei ALBA BERLIN und hat mit den Berlinern 2016 das Double gewonnen.

JSF Nanterre 92 hat zwischen 2013 und 2021 einmal als französischer Meister (2013) an der EuroLeague und insgesamt sechsmal am BKT EuroCup und der BCL teilgenommen. Der Klub aus dem Pariser Vorort kehrt als Tabellenfünfter und Viertelfinalist der französischen Elite-Liga nach drei Jahren zurück auf die europäische Bühne. Der ehemalige Würzburger Desi Rodriguez kam im vergangenen Sommer aus Limoges und war mit 12,5 Punkten und 4,2 Rebounds pro Partie einer der Leistungsträger.

Hapoel Holon traf in der vergangenen BCL-Saison in der Gruppenphase auf die Telekom Baskets Bonn und erreichte hinter dem Titelverteidiger als Tabellenzweiter über die Play-Ins die Runde der besten 16 Teams. Es war die siebte Teilnahme in Folge für den zweifachen israelischen Meister, der 2022 das BCL-Halbfinale erreichte und im Spiel um Platz drei gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg unterlag. In der israelischen Winner Liga landete Hapoel Holon auf Rang fünf und scheiterte im Viertelfinale in drei Spielen an Hapoel Jerusalem.

Die Gruppenphase der Basketball Champions League mit sechs Partien beginnt am 1. Oktober, der Spielplan wird am 3. Juli bekannt gegeben. Aus Deutschland landeten die NINERS Chemnitz in Gruppe G und RASTA Vechta in Gruppe D. In der Qualifikation haben die Telekom Baskets Bonn die Chance, als vierter BBL-Klub einen Startplatz zu ergattern. 

 

DYN - das neue Zuhause der Basketball-Fans:
Alle Spiele der easyCredit BBL, des BBL Pokals und der Basketball Champions League werden live bei dyn.sport übertragen. Zehn Prozent der Netto-Erlöse gibt DYN unter dem Motto "Move Your Sport" an die easyCredit BBL zurück, die das Geld in die Basketball-Nachwuchsförderung investiert. 

Zurück